Die Farm

Zwanzig Hektar umzäuntes und gut geschütztes Land
Ein 1000 m großer Campingplatz mit geselliger Feuerstelle und Zeltanlage
Über 15000 Obstbäume
Eine Baumschule
Eine Herde von 25 Rindern
Traditionelle Pferd und Esel

Die Bäckerei

Es wurde ein Ton Ofen gebaut mit dem man auf traditionelle Weise Brot backen kann. Das dazu benötigte Feuerholz kommt direkt von der Farm. Auch andere Speisen (wie Pizza, gebackenes Gemüse, süße Kartoffeln etc.) könnten in diesem handgemachten Ofen vorbereitet werden.

Die Bäckerei

Die Bananen Plantage

Für die Kultivierung der Bananen steht eine 150 m große Fläche zur Verfügung. Die Bewässerungsgräben (120x70x40cm) wurden mit Kuhdünger und Erdnussschalen gefüllt. In einem Beet stehen je 2 Bananenpflanzen. Momentan sind 1400 Bananenstauden gepflanzt worden.

Die Bananen Plantage

Bio Düngung

Die Exkremente der Farmtiere, Fischabfälle der umliegenden Fischerdörfer, Erdnussschalen aus der Erdnussverarbeitung und Gras, was beim Mähen anfällt sind schätzbare Biomaterialen. Um diese zu verwerten, wurden zwei Gräben je 10m x 4m x 2m in die Farm gegraben. Das Biomaterial wird in diesen kompostiert und dann als Düngemittel für die diversen Farmprojekte genutzt.

Bio Düngung

Die Imkerei

Über 10000 Obstbäume stehen auf der Kankanba Farm. Da es unter ihnen über 15 verschiedene Arten gibt, blühen sie abwechselnd das ganze Jahr über. Das macht die Farm zu einem idealen Platz zur Bienenhaltung. Dreißig kenianische Bienenstöcke sind inmitten des Cashew Gebietes platziert. Zur Sicherheit ist diese Region umzäunt und klar gekennzeichnet.

Die Imkerei

Der Campingbereich

Ein 1000m großes Gebiet in der südöstlichen Ecke der Farm wird von einer natürlichen Umrahmung aus Bambus, Moringa Bäumen, Himbeeren und Cashew- und Limettenbäumen gekennzeichnet. Dort finden sich ein Gemeinschaftsplatz, eine Feuerstelle, ein Spielplatz, Sanitäranlagen und Zeltplätze. Der Campingbereich ist für Schüler jeden Alters, Touristen und Naturliebhaber gedacht, die sich erholen oder weiterbilden möchten.

Der Campingbereich

Cashew Bäume

Das nordwestliche Drittel der Farm trägt den Namen Cashew-Kourou und beherbergt über 1000 Cashew Bäume, die im Abstand von jeweils 8m stehen. Jedes Jahr werden dort neue Cashew Bäume gepflanzt um die Alten zu ersetzen.

Cashew Bäume

Der Fitness Rundweg

Dieser Rundweg verbindet in 5km die wichtigsten Elemente der Farm. Er ist 1,50m breit und mit biologischen Materialien wie Erdnussschalen, Sägespänen, Sand und Blättern gefüllt. Beginnend am Haupteingang, führt er an den Rundhütten vorbei und leitet anschließend zum Wasserturm, dem Campingbereich, den Bananenfeldern, der Schafweide, dem Vogelaussichtsturm, dem Cashew Areal, den Bienenstöcken, den Mangofeldern und der Baum- und Pflanzschule bis er letztlich wieder am Haupteingang endet.

Der Fitness Rundweg

Die Bewässerung

Es sind zwei gegrabene Bohrlöcher vorhanden. Ein Speicherungs- und Verteilungssystem wird entwickelt und ausgebaut um die ausreichende Versorgung von Trinkwasser, die persönlichen Hygiene und gute Tier…. zu gewährleisten.

Die Bewässerung

Die Baum- und Pflanzenschule

Das ist eine 120m große Fläche nahe des Haupteingangs der Farm. Sie spielt eine zentrale Rolle bei der Farmnutzung. Hier wird gedüngte Erde mit Humus gemischt und in Kunststofftüten gefüllt. In diesen werden anschließend Samen vieler verschiedener Sorten gesät. Das Hauptziel ist dabei zu demonstrieren, wie man eine Pflanze anpflanzt; vom Samen zum Setzling, über das spätere Beschneiden bis hin zur ausgewachsenen Pflanze. Die Setzlinge werden anschließend entweder in der Farm eingepflanzt oder um einen Gewinn zu erzielen, verkauft.

Die Baum- und Pflanzenschule

Das Restaurant

Für die Farmbewohner sowie Besucher.

Das Restaurant

Der Farmladen

Ein kleiner Lebensmittelladen, in dem Farmprodukte und Dinge des täglichen Bedarfs für Farmgäste und -bewohner zu erschwingbaren Preisen verkauft werden.

Der Farmladen

Der Limetten Weg

Eine 400m lange natürliche Abgrenzung, die Orangen- und Mango Areale voneinander trennt.

Der Limetten Weg

Die Mango Plantage

Diese stellt den größten Teil der Farm dar. Sie liegt zwischen dem Orangen- und Cashew Gebiet und umfasst 1500 Mangobäume. Man findet hier fünf verschiedene Sorten: Diour, Kent, Kit, Maya und Bakary-Ceesay.

Die Mango Plantage

Der Moringa Weg

Eine 600m lange natürliche Begrenzung, die das Cashew Areal von dem der Mangos trennt. Sie besteht aus über 500 großen, ergiebigen Moringa Bäumen.

Der Moringa Weg

Die Orangen Plantage

Sie befindet sich am Eingang der Farm und besteht aus etwa1600 Zitruspflanzen mit einer großen Variation verschiedener Orangensorten. (Washington, Neville, Sukur, Japan und diverse Mandarinenarten)

Die Orangen Plantage